bpt12 – Kuhjunge war da!

bpt12 Kuhjunge Momentan bin ich irgendwie in dieses „Piratending“ reingerutscht.  Nachdem ich auf gut Glück einfach mal den Stammtisch der Piraten in Flensburg besucht habe, hat mir deren Einstellung auf Anhieb zugesagt. Also bin ich auch gleich einfach mal beigetreten. Seit dem bin ich so gut ich kann dabei.  Ich habe geholfen die Piraten Plakate aufzuhängen und in der Stadt Flyer verteilt. Ich arbeite mich gerade langsam in die vielen Themen der Partei ein und weil es gerade passte war ich auch auf dem Bundesparteitag der Piraten in Neumünster (bpt12) mit dabei.

Dort bin ich dann aus Versehen „Stellvertretende Wahlleitung“ geworden und durfte die Arbeit der Wahlhelfer in meinem Block koordinieren. Der Parteitag an sich wahr sehr Interessant. Es wurde viel diskutiert, abgestimmt und gewählt. Dazu mehr HIER.  Die Atmosphäre war der Wahnsinn! Bei dem Hashtag (#bpt12) auf Twitter kam man bei den vielen Tweets gar nicht mehr hinterher. Übernachtet habe ich dann in einer Turnhalle. Ich habe dort sogar einigermaßen durch geschlafen und war am nächsten Tag wieder fit.
Am zweiten Tag wurde ich dann sogar gefilmt.

Ich habe mich unter so vielen gleichgesinnten (es gab auch einige „My little Pony“ Fans  und auch den einen oder anderen Veganer, Computerfreaks gab es sowieso) echt wohl gefühlt.

Mal sehen wie sich die Piratenpartei entwickelt. Bis auf weiteres bin ich aber auf jeden Fall Pirat.

Versatel

Ich habe die letzte Zeit schon gespannt auf den Beginn meiner Ausbildung gewartet, und Montag war es dann soweit.

versatel

Als ich dann in der Firma ankam, kam ich in den Warteraum in dem ich auch vor meinem Vorstellungsgespräch saß. Dort traf ich dann auch die anderen neuen Auszubildenden. Dann kamen wir in einen Besprechungsraum mit den Ausbildern. Dort haben sich dann alle zu Anfang vorgestellt. Danach bekamen wir „Auszubildenden“ einen kurzen Überblick was uns die erste Woche  und die darauffolgenden Jahre so erwartet. Dann wurden wir durch die Firma geführt (Montag & Dienstag) und wir bekamen die eine oder andere Präsentation vorgeführt und so nebenbei noch eine Schultüte (siehe Foto). Mittwoch –  Freitag kamen dann Schulungen in diversen Dingen an die Reihe. Mittwoch Nachmittag machten wir zusätzlich einen kleinen Ausflug mit den anderen Auszubildenden der durch ganz Flensburg führte und mit einem Eis essen endete. Heute gab es zum Schluss nochmal eine Sicherheitsunterweisung.

Danach werde ich die einzelnen Abteilungen nach und nach durchlaufen. Die Aufgaben die ich zu erledigen habe sind immer der Abteilung entsprechend. Also wird es wahrscheinlich sehr abwechslungsreich.  Berufsschule habe ich im ersten Lehrjahr 2x die Woche. Alle Kollegen, die ich bis jetzt getroffen habe, waren auch nett und freundlich und das Kantinenessen ist auch gut.

Der Start in die Ausbildung war super, auch wenn ich wahrscheinlich nicht mal die Hälfte von dem was ich in der ersten Woche gelernt habe behalten werde. Aber mir wurde gesagt, dass das normal sei.

Mal sehen wie es weiter geht…