Mera Luna 2016

Dieses Jahr ging es wieder mit meiner Freundin zum Mera Luna. Zusammen mit anderen Freunden fuhren wir zu viert in einem Auto nach Hildesheim. Wir fuhren ungefähr um 7 Uhr los und hatten deshalb keine Probleme bei der Fahrt mit der Verkehrslage. In Hamburg schlossen wir uns 3 weiteren Freunden von uns an. Kurz vor 11 standen wir schon vor dem Einlass des Geländes und warteten darauf, dass das Festivalgelände geöffnet wird.

Mera Luna 2016

Nachdem die Bändchenausgabe eröffnet war, dauerte es noch eine ganze Weile, bis die Schlange vor uns abgearbeitet war und wir auf das Gelände kamen. Wir hatten zum Glück die Gruppe vom letzten Jahr, welche uns einen Platz mit abgesteckt hatte. Deshalb konnten wir relativ schnell einen guten Platz bekommen und hatten unser Zelt bald aufgebaut. Besonders meine Freundin hat ihre Festivalausrüstung so optimiert, dass sie fast alles in einer Runde bequem vom Auto auf dem Zeltplatz tragen konnte. Den restlichen Freitag halfen wir den anderen, die nach und nach eintrudelten beim Aufbauen und verteidigten den Platz bis wir komplett waren. Unser Camp hatte in diesem Jahr dazu noch eine eigene Flagge. Am Abend wurde dann zusammen gesessen und gefeiert. Allerdings waren meine Freundin und ich relativ früh im Bett, da wir am Samstag das Programm am morgen gleich voll mitnehmen wollten. Weiterlesen

Mera Luna 2015

MeraBildNachdem im letzten Jahr das Mera Luna sich als voller Erfolg herausstellte und generell recht günstig in den Semesterferien lag, habe ich mich dieses Jahr wieder auf zum Mera Luna 2015 gemacht. Dieses Jahr bin ich wieder mit meinem besten Kumpel gefahren und habe dazu meine Freundin und eine weitere Freundin von uns beiden mitgebracht.
Wir fuhren dieses Jahr in 2 Autos. Wir starteten mit dem ersten Auto in der Umgebung von Lübeck und nach einen kurzem Treffen in Hamburg fuhren wir dann gemeinsam Richtung Hildesheim.

Am Freitag hatten wir dann erst etwas Mühe einen Zeltplatz zu finden. Schließlich fanden wir einen, der aber relativ weit weg war. Als die ersten Zelte schon standen, bekamen wir von dem Camp des letzten Jahres das Angebot, bei ihnen mit zu campen. Unsere Leute waren zu dem Zeitpunkt etwas verstreut und das Umplanen war ziemlich hektisch und ohne alle richtig mit einzubeziehen. Nach einigem drunter und drüber waren wir dann umgezogen. Dass ich, wohl auch durch Überforderung, meine Freundin kurz blöd stehen ließ, sorgte auch bei ihr für Unmut. Aber im Laufe des Abends besserte sich die Laune dann schnell wieder. Und obwohl der Tag ziemlich sonnig und heiß war, bin ich ohne Sonnenbrand davon gekommen.

Das Camp lag wirklich sehr nah an den Bühnen. Das war ziemlich praktisch, denn Weiterlesen

Mera Luna 2014

Vor einer Weile habe ich mit meinem besten Kumpel beschlossen, dass ich mit ihm auf das Mera Luna besuche. Ich bin erst mit dem Bus (und meinem ersten Handy Bahnticket) nach Hamburg gefahren. Mit einer Freundin von ihm haben wir uns mit dem Auto auf nach Hildesheim gemacht. Die Anreise war Freitagabend und der Verkehr war akzeptabel. Das Mera Luna war auch das erste Festival, auf dem wir das Auto nicht mit auf den Campingplatz fahren durften. Relativ weit vorne waren Bekannte von meiMera Luna 2014nem Kumpel, die uns einen Platz freigehalten haben. Das Highlight am Freitag waren definitiv die Mäuse, die sich in Löchern unter unserem Tisch einquartiert hatten. Diesen konnte ich sogar ein Kleeblatt hinhalten, welches die Mäuse dann mir von der Hand fraßen. Wir haben uns in unserem Camp auf jeden Fall eine Weile über die Mäuse amüsiert.

Am  Samstag habe ich mir dann insgesamt 9 Bands angesehen. Von Marilyn Manson war ich etwas enttäuscht. Er hat sich nicht wirklich Mühe bei seinem Auftritt gegeben, randaliert und das Gesungene klang auch nicht besonders gut. Zu dem war sein Hemd 2 Nummern zu klein. Ich habe mir aber sagen lassen, dass die meisten Auftritte von Manson wohl so ablaufen sollen. Dafür waren die restlichen Bands wirklich gut.

Am Sonntag habe ich mir dann 5 Bands angesehen. Generell ist mir aufgefallen, dass das Festival sehr sauber war. Bzw. mit Abstand das sauberste Festival, auf dem ich je war. Dazu gibt es auf so einem Gothic Festival schon sehr viel und sehr interessante aufgetakelte Personen. Es gab also jede Menge zu sehen. Auch das Camp war sehr sympathisch und ich habe einige neue Menschen kennengelernt. Ich bin von Freitag bis Sonntag mit einer Akkuladung meines Handys ausgekommen.
Wenn es sich einrichten lässt, bin ich im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder da.

Samstag: Meinhard,  Ignis Fatuu, Sündenklang, Lacrimas Profundere, Stahlmann, Asps von Zauberbrüdern, Subway  to Sally, Marilyn Manson, Within Temptation
Sonntag: Euzen, Feuerschwanz (halb), Letzte Instanz, Faun, Hocio (halb), In Extremo