My little Pony: Friendship is Magic

– Oder auf Deutsch: My little Pony – Freundschaft ist Magie –

Ja ihr habt richtig gelesen!My Little Pony: Friendship is Magic

My little Pony ist eine Serie bei der es um Ponys geht. Diese Ponys retten da dann zum Beispiel ganz  Equestria oder veranstalten eine Modenschau. Ab und zu wird gesungen, getanzt, Party gemacht oder noch irgendetwas ganz anderes, aber lustig ist es immer! Und am Ende jeder Folge lernt man etwas Wichtiges über Freundschaft. Ich finde die Serie einfach cool, die Ponys sind einfach lustig und Rainbow Dash ist nur cool!

Ja ich bin eindeutig ein  Bronie (Fachbegriff für männliche MLP FiM Fans). So wie es aussieht bin ich damit nicht mal alleine (KLICK).
Inzwischen habe ich die erste Staffel 2x auf Englisch gesehen. Am Wochenende hat die zweite Staffel dann in Amerika gestartet und hier in Deutschland läuft seit heute die erste Staffel auf Deutsch. um 10.30 auf Nick – kein toller Sendeplatz (habe trotzdem schon beide gesehen, yay!). Auch die deutsche Synchro ist erst mal gewöhnungsbedürftig (Die Synchronsprecherin von Rainbow Dash mag ich gar nicht). Ja, klar jeder der Filme auf Englisch guckt hätte mir das vorher sagen können, aber es ist meine erste Serie, die ich erst auf Englisch und dann in Deutsch sehe. Deshalb darf ich das anmerken!  Gucken werde ich sie auf jeden Fall auch nochmal in Deutsch.
Ich bin halt ein echter Bronie – und stehe dazu!

Entdeckt habe ich My little Pony das erste Mal auf Youtube. Da gibt es eine Menge Videos auf dem Trailer eine Ponyvideospur bekommen. Das ganze sieht dann so aus: Batmare Begins  – Pinkie and the Brain
Fanartikel gibt es auch genug im Netz: Bildschirmhintergründe und Avatare sind da meine Favoriten. Ein paar Lieder hab ich auch (Winter wrap up). Außerdem hoffe ich auf ein paar Spiele. Besonders auf Equestria Online und MLP fighting is magic. Beide sind leider noch  in den Kinderschuhen, aber das wird schon.
Spielfiguren werde ich mir aber nicht kaufen – ich bin nicht so der Spielfigurentyp.

Ein positiver Nebeneffekt ist das ich mein nicht so tolles Englisch damit bestimmt etwas aufbessere.

Routine

Aus Angst vor Rückfällen musste die Distanz zur “alten” Lebensweise möglichst groß sein. Geschmacklich war Fleisch schon in Ordnung, ein “Keine Lust darauf” hätte es nicht getan. Stattdessen regelmäßig daran denken, was Fleisch überhaupt ist. Mit der Zeit ist es bisschen einfacher. Nicht, dass ich Fleisch essen würde, aber man macht sich einfach weniger Gedanken. Alles ist Routine.

http://wgirl.tumblr.com/post/3754785389/tag-08-03-11

Last.fm

Last FM Logo

Seit dem 7. Januar 2009 nutze ich schon Last.fm.

Erst habe ich hauptsächlich meine Musik über Last.fm mitgeschnitten (per Lastsharp ).
Seit November 2009 scrobble ich auch von Last.fm. Scrobbeln heißt, das Last.fm sich alles was ich höre merkt. Damit kann Last.fm dann meinen Musikgeschmack sehr genau analysieren und mir ein persönlichen Radiokanal zur Verfügung zu stellen und mir neue Künstler, die mir gefallen könnten, vorzuschlagen. Und natürlich kann man so auch Freunden leichter seinen Musikgeschmack präsentieren.

Seit Oktober 2010 ist das downloaden von Musik über Last.fm schwer geworden. Weshalb ich das auch vernachlässigt habe. Scrobbeln ist dadurch eig. in den Vordergrund getreten. Ich habe es auch mal mit einem Abo probiert, allerdings sah ich dadurch keinen großen Vorteil. Ich habe das Abo deswegen nicht verlängert. Das Web Radio habe ich nie viel beansprucht. Das hat sich erst vor ca. einem Monat geändert. Ich habe zurzeit einige Probleme mit der Größe meiner Musiksammlung auf meinen PC (Medienbibilothek langsam) weshalb ich momentan nur noch mein persönliches „Mix Radio“ über den Last.fm Player (eig. ja Ironie – 150GB Musik auf der Festplatte und höre Web Radio). Ich muss sagen es gefällt mir ziemlich gut. Es kommen wirklich fast nur gute Musik in meinem persönlichen Radio. :)
Auf meinem Android Handy habe ich natürlich auch das Last.fm App. Hauptsächlich nur zum scrobbeln. Ich habe einen relativ kleinen Datentarif (300MB), den möchte ich nicht mit Web Radio verbrauchen, weshalb ich die Radiofunktion vom Last.fm App nie nutze.

Nun kam gestern eine Email vom Last.fm Team (In Englisch! – da musste ich erst mal mit meinem bisschen Englisch übersetzten…). Darin geht es darum, dass Musik streamen über das Last.fm App ab sofort kostenpflichtig wird. (Blogeintrag / Heise News). Außerdem stand bei mir noch:

In taking this decision, we have given a lot of thought to how this impacts some of our early adopters and long-time users like you. We truly appreciate what you have meant to our growth and success, and offer you the following as a token of our thanks;

A free 3 month subscription to Last.fm

Hach, das ist doch nett. Damit ich nicht gleich aus Frust meinen Account lösche, bekomme ich ein 3 monatiges kostenloses Abo. Ich kann Last.fm schon verstehen. Das Abo hat sonst echt nicht viel zu bieten. Ich hätte die Funktion aber trotzdem nicht vermisst.

Von Last.fm könnte ich mich inzwischen sowieso nicht mehr trennen.
In diesem Sinne, ein frohes Musik hören. :)

ps: Besucht mich mal auf meinem Last.fm Account: http://www.lastfm.de/user/quh91 .

Fundstück #1

“Es ist egal wie weit man geht, wie weit man versucht  vor irgendetwas wegzulaufen. Irgendwann kommt der Zeitpunkt an den man sich umdreht und am Horizont das Leuchten der Brände sieht, die man irgendwann gelegt hat.” (MiM)

Wie und Womit blogge ich?

Caschy verlost gerade auf seinen Blog ein Notebook an alle die auf ihren Blog über folgende Fragen bloggen:laptop Acer

Von welchem Hersteller ist dein PC / Notebook?
Bist du zufrieden mit deinem PC / Notebook?
Wie sieht dein Arbeitsplatz aus (Foto)?

Ich kenne ihn zwar ehrlich gesagt nicht wirklich (war einmal zufällig auf der Seite und hab jetzt über andere Blogger darüber erfahren…) aber ich wollte sowieso schon lange was über mein Notebook bloggen, und jetzt kann ich dabei vielleicht sogar was gewinnen…

Mein Notebook ist ein Acer Aspire 5920G  (15,4 Zoll) was ich zu Weihnachten vor etwas über 1,5 Jahren bekommen habe. Es hat einen Core 2 Duo Prozessor mit 2,2 GHz, 4 GB Ram (DDR 2), 320 GB Festplatte und eine NVidia GeForce 8600M GT Grafikkarte.  Ursprünglich reichte das Akku ~ 2 Stunden.

wg_pc

Bin ich zufrieden mit meinem Notebook? Im Großen und Ganzen ja, allerdings bin ich auch nicht besonders anspruchsvoll. Es ist eher etwas „klappriger“ aufgebaut, zum Beispiel beim Deckel fällt das auf, dass er sich ein Stück eindrücken lässt, auf das Notebook sollte man also nach Möglichkeit nichts stapeln. Da das Notebook bei mir nur im Zimmer steht stört mich das nicht wirklich. Der Akku hat nach einem halben Jahr den Geist aufgegeben. Das hat mich am Anfang ziemlich geärgert, allerdings hat das Notebook bei mir den PC ersetzt, ich habe zwar noch einen stehen aber der wird nur in Ausnahmefällen noch benutzt. 15,4 Zoll ist für mich die perfekte Größe, nicht zu klein zum Arbeiten und trotzdem nicht zu groß um den Laptop in den Rucksack zu packen. Ursprünglich lief Windows Vista auf dem Notebook, das habe ich  aber durch Windows XP ersetzt (was gar nicht so leicht war) und dann später (seit einem halben Jahr) Windows 7 installiert. Ich hatte beim Betrieb mit keinen Betriebssystem nennenswerte Probleme. Als ich mir den Laptop gekauft habe, wollte ich mir die Möglichkeit darauf auch zu spielen offen halten. Deshalb hat er auch eine relativ starke Grafikkarte, die aber gerne überhitzt beim Spielen (Nichts was man nicht mit einem Ventilator oder Coolpad ausgleichen könnte). Der Grafikkartentreiber macht hin und wieder auch ein paar Zicken, wenn man allerdings sowieso kaum spielt stört es nicht wirklich. Sonst hat der Laptop gut gehalten, er wird so gut wie überall mit hin geschleppt (Berufsschule/Eltern/Großeltern/Freunde usw.), wurde X mal neuinstalliert, wird regelmäßig auch mal mit Photoshop oder ähnlichen Programmen an die Grenzen gebracht, lief zeitweise 14 und mehr Stunden pro Tag durch ohne irgendwelche zicken zu machen. Deshalb bin ich auch zufrieden mit meinem Laptop… Das Acer Logo welches vorne auf dem Deckel sitzt habe ich mit einem „Ein Herz für Rinder“ Sticker überklebt um meinen Laptop etwas persönlicher zu gestallten…

Mein Arbeitsplatz ist (meistens) mein Schreibtisch, auf dem auch der Rest von meiner Computertechnologie steht.
Da ich einen zweiten Schreibtisch für Papierkram habe sieht dieser Schreibtisch auch fast immer gleich aus, meistens steht da auch eine Tasse mit Getränk drauf… ;-)

Miranda Fusion 3.0

Seit Sonntag ist es nun soweit, nach einer kurzen Beta Phase ist die neue Version von Miranda Fusion erschienen!
Endlich auch mit dem lange angekündigten  Autoupdater.Das neue Theme vom Miranda Fusion Messenger Updaten auf neuere Versionen sollte jetzt kein Problem mehr sein. Nebenbei wurde die Aero Unterstützung verbessert und es wurde Design technisch wieder etwas schlichter gestaltet.

Ich benutzte Miranda Fusion Packet jetzt schon seit 2 Jahren und bin damit sehr zufrieden. Die Beta habe ich auch schon eine ganze Weile bei mir laufen gehabt und hatte keine nennenswerten Probleme mit ihr. Es ist wesentlich schlanker  als ICQ 7, werbefrei und trotzdem noch chic. Außerdem sind die Personalisierungsmöglichkeiten bei Miranda einfach unschlagbar.

Also unbedingt ausprobieren!  Einfach die neue Miranda Fusion Version downloaden, installieren und genießen. ;-)