Ahnenforschung

Ein Hobby von mir, welches ich gelegentlich verfolge, ist die Ahnenforschung. Es hat angefangen mit einer Hausaufgabe in der Schule. Wir sollten unseren Stammbaum erstellen. Ich nahm diese Hausaufgabe damals am Anfang der Realschule sehr genau und zeichnete verschiedene Versionen von meinen Stammbaum. Dazu bekam ich von meinen Onkel auch einen Stammbaum ausgedruckt. So schaffte ich es auch, die meisten Ur-Ahnen von mir im Stammbaum zu erfassen.Ahnenforschung

Diesen Stammbaum habe ich lange in meinen Aktenordner mit all den wichtigen Dokumenten (Wie Kuh Geburtsurkunden) gehütet. Irgendwann verlieh ich ihn an einen meiner Geschwister für die Schule und bekam ihn nie wieder. Ich ärgerte mich lange Zeit darüber, dass ich meinen kleinen Schatz verloren hatte.

Eines Tages beschloss ich, dieses Projekt wieder zu starten. Dieses mal entschied ich mich für die Seite Ancestry, um den Stammbaum zu erstellen. Vermutlich kam ich darauf, weil mein Onkel die Software dieser Firma verwendete, um seinen Stammbaum zu erstellen.

Als Basis verwendete ich seinen Stammbaum. Ich fing an den fehlenden Teil (väterlicherseits) in dem Stammbaum aufzunehmen. Mein Opa hat sehr viele Onkel. Einer dieser Onkel hatte tatsächlich Ahnenforschung als Hobby und ich bekam ihn viele neue Informationen. Da er sie mir auch Online zugänglich machte, konnte ich da viel von übernehmen. Meine Oma hingegen hatte vor langer Zeit auch jemanden, der Ihre Großeltern erforscht hatte. Deshalb hatte sie eine CD mit Datenblättern, Bildern und Geschichten von ihren Ahnen. Mithilfe dieser Informationen konnte ich auch ihren Teil des Stammbaumes rekonstruieren.

Ich habe meinen Stammbaum also letztendlich aus 3 verschiedenen Quellen zusammenkopiert. Den Rest der direkten Verwandtschaft konnte ich mit Nachfragen bei dieser in Erfahrung bringen. Bisher war ich aber noch nicht mit irgendeiner Behörde in Kontakt gewesen um die Daten zu bekommen oder habe deshalb große Reisen angetreten.

Was etwas Schwieriger war, war das Finden von Bildern. Facebook ist da teilweise eine echt gute Quelle. Aber auch Familienbilder eignen sich dazu gut. Ich habe auch ein paar Bilderalben meiner beiden Oma’s durchsucht und für fast alle nahen oder direkten Verwandten Bilder gefunden. Über Ancestry bekomme ich sogar Zugriff auf dem Stammbaum meines Onkels und kann darüber auch immer mal wieder Bilder hinzufügen und die Daten aktuell halten.

Inzwischen weite ich die Stammbaumsuche schon auf den Freund meiner Schwester oder meine eigene Freundin auf. Es macht einfach Spaß, dort nachzuforschen und Daten herauszubekommen. Meistens gibt es irgendwo schon irgendwie einen Stammbaum, von denen man Daten übernehmen kann.

Auch wenn es immer schwieriger den Stammbaum nach hinten weiter auszubauen, werde ich meinen Stammbaum bei Gelegenheit immer mal wieder pflegen. Mit der App von Ancestry kann ich den Stammbaum der Familie an Familientreffen dann schön aufbereitet mit Bildern auf dem Tablet vorstellen. Bis jetzt ist das jedes Mal in der Familie gut angekommen. Und diese forschende Arbeit und das Sammeln und Aufbereiten von Informationen macht mir irgendwie auch einfach Spaß.

Ein Gedanke zu „Ahnenforschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.