Ankommen

Die Rückreise war weitestgehend problemlos. Nachdem ich für die Reise an einem meiner Koffer den Griff zum Ziehen repariert habe, ging kurz nachdem ich aufgebrochen war, die Rolle dieses Koffers kaputt. Ich musste einen meiner Koffer also tragen und konnte ihn nicht hinterher ziehen. Angekommen bin ich trotzdem pünktlich. Am Flughafen hatten sie auch noch Probleme am Schalter und brauchten etwas länger für die Gepäckaufnahme. Ich hatte zum Glück immer sehr viel Pufferzeit eingeplant und habe deshalb meinen Flug ohne Probleme bekommen. Am Flughafen wurde ich von meiner Freundin schließlich in Empfang genommen.

Flug

Es ist schon seltsam, auf einmal wieder in Deutschland zu sein. Ich kann mich endlich wieder in Deutsch ausdrücken, was mir einfach um vieles leichter fällt, als ständig in Englisch Begriffe umschreiben zu müssen, die mir gerade entfallen sind oder Ärger mit den Zeitformen und anderen grammatischen Feinheiten zu haben. Außerdem fand ich Aberystwyth um ein Vielfaches schöner als Lübeck. Schönwalde, das Örtchen in dem ich temporär die nächsten 2 Monate verbringe, ist zwar auch mitten im Grünen und wirklich schön, aber es ist einfach was Anderes und nicht ganz so wild wie die Natur um Aberystwyth herum. Das sind die Sachen die mir als erstes aufgefallen sind. Ich wohne jetzt mit meiner Freundin zusammen und sehe sie täglich. Darauf habe ich mich am meisten gefreut und erfreue mich auch noch jeden Tag daran.

Wie geht es jetzt weiter? Zurzeit begleite ich meine Freundin fast jeden Tag mit in die FH. Dort kann ich in die Stadt und habe eine gute Internetverbindung und bin ich dabei mein Leben wieder zu organisieren. Routinetermin beim Zahnarzt vereinbaren, neuen Handyvertrag organisieren, Papierkram erledigen, Bewerbungen auffrischen, BAföG Antrag stellen, einen Nebenjob suchen für August. In einem Monat bin ich mit meiner Freundin 2 Wochen in Schweden in einem Campingurlaub und besuche meine Familie. Eine Wohnung habe ich ab August schon zusammen mit meiner Freundin. Den größten Teil der Einrichtung können wir auch von Freunden, Bekannten und Familie bekommen. Auch Helfer haben sich jede Menge angeboten. Dann wären da noch jede Menge Freunde mit denen ich wieder etwas Zeit verbringen möchte und auch einige Kommilitonen mit denen ich mich wieder treffen möchte. Zudem habe ich noch einige Projekte wie mein Smart Home Projekt an dem ich basteln möchte.

Erst ab Oktober beginnt für mich der Alltag als Student wieder. Ich habe nicht so viele Vorlesungen, die ich besuchen muss. Wenn die Zeit es zulässt, werde ich wohl auch wieder einige optionale Vorlesungen besuchen. Im nächsten Sommersemester werde ich meine Bachelor Arbeit schreiben und ungefähr in einem Jahr habe ich dann mein Bachelor Studiengang abgeschlossen. Ich habe auch schon Pläne für den Master Studiengang, den ich besuchen möchte, allerdings ist das noch etwas zu früh, um darüber zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.