Das Ding mit der nicht veganen Freundin

Meine Freundin lebt nicht vegan. Sie ist nicht einmal vegetarisch. Ich werde von einigen dafür schräg angeguckt. Zum Beispiel meine (vegetarischen) Geschwister verstehen das nicht so richtig. Wie kann ich mit einem Fleischfresser zusammen sein?

Man muss fairerweise sagen, dass meine Freundin nicht die totale Fleisch Fanatikerin ist. Sie gehört eher in die Kategorie „Ich esse eh‘ nicht viel Fleisch“. Sie sagt mir aber ganz klar, dass sie da im Moment nicht drauf verzichten möchte und ich möchte sie zu nichts zwingen. Generell schreibe ich niemand anderen außer mir selbst vor wie er zu leben hat. Wie man sein Leben leben will, muss jeder selbst wissen. Und niemand mag es, vorgeschrieben zu bekommen, wie er zu leben hat. Immerhin akzeptiert sie auch all die kleinen Macken, die ich habe. Da kann ich auch akzeptieren, dass sie beim Essen nicht die selben Ansichten vertritt wie ich. Mal abgesehen davon, ist der Gedanke vegan zu werden bei mir auch sehr langsam gewachsen. Wer weiß also, was die Zukunft bringt. Wenn wir zusammen kochen, kochen wir vegan.

Ich habe von Vegetariern und Veganern gehört, für die es nur “okay“ war, von ihrem nicht Veggie Partner zu küssen, wenn dieser sich vorher die Zähne geputzt hat. Das ist mir ehrlich gesagt zu albern. Ich habe mich schon lange von dem Gedanken verabschiedet ein klinisch reines veganes Leben zu leben. Ich nehme bei Bedarf auch Medikamente, mit Milchzucker und setze mich hin und wieder in einen Ledersattel zu reiten. Es kommt auch vor, dass ich Lebensmittel esse, die in eine gewisse Grauzone fallen. Auf denen stehen keine tierischen Zutaten, dafür aber „Gewürze“, welche auch tierische Stoffe enthalten kann. Meine Freundin ist nur eine weitere kleine Inkonsequenz in dieser Liste.

Dazu kommt, dass ich wirklich was für meine Freundin empfinde. Es ist schwierig, in Worte zu fassen, aber mir ist es ein Stück weit auch einfach egal, was sie isst. Und sie kommt mir in dieser Hinsicht auch oft entgegen und ist verständnisvoll. Und dafür könnte ich sich sie küssen, auch wenn sie gerade einen Joghurt gelöffelt hat.

Es ist ein egoistischer Grund und nicht der moralisch perfekte Weg. Aber es ist ein Weg auf dem ich mich wohlfühle, wenn ich ihn gehe. Deshalb ist eine nicht vegetarische Freundin kein Problem für mich, solange sie auch Rücksicht auf meine Essgewohnheiten nimmt.

2 Gedanken zu „Das Ding mit der nicht veganen Freundin

  1. ich finds moralisch gesehen auch nicht sinnvoller, sich abzukapseln und nur noch perfekte leute zu daten. insofern hätt ich an deiner stelle auch kein schlechtes gewissen und würds genauso machen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.