Das Schultreffen

Mathias Claudius Schule

8 Jahre ist es her, da habe ich meinen Realschulabschluss bekommen. Damals waren wir die letzte Klasse, die die „Matthias-Claudius-Schule“ oder kurz MCS besucht hatte. Danach wurde die Schule mit einer weiteren Schule zusammengelegt und bekam einen anderen Namen. Vor Kurzem wurde das Schulgebäude aus Kostengründen nun endgültig geschlossen. An meine Schulzeit habe ich nicht zu viele schöne Erinnerungen. Meine Klasse war sehr in Cliquen aufgeteilt und ich hatte bei den wenigsten das Gefühl, dass sie mich irgendwie mochten. Bei einigen wenigen war ich mir sehr sicher, dass sie mich gar nicht mochten. Trotzdem war ich mir den Schulstandort bei einem letzten großen klassenübergreifenden Schülertreffen noch einmal angucken, in der Hoffnung ein paar alte Klassenkameraden zu treffen. In der Schule hatte sich tatsächlich nicht sehr viel geändert. Im Kunstraum hingen dieselben Bilder, im Computerraum standen dieselben Flachbildschirme und in den Klassenräumen dieselben Stühle und Tische. Es gab einen Raum mit Beamer und einen mit Smart Board aber das waren die Neuerungen auch schon. Eigentlich war fast alles so, wie in meiner Erinnerung.

Ich traf sogar tatsächlich ein paar alte Klassenkameraden und unterhielt mich ganz gut mit ihnen. Ich unterhielt mich sogar mit einer Person, mit der ich damals überhaupt nicht zurechtkam. Irgendwie sind wir doch alle erwachsener geworden. Ich traf auch eine Mitschülerin von mir, die ich im ersten Moment gar nicht erkannte, als sie mir erzählte, dass sie meinem Blog liest. Ich war erst einmal überrascht. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich viel mit ihr in der Schulzeit zu tun hatte oder ihr jemals einen Link zu diesem Blog geschickt zu haben. Ich kam danach leider nicht mehr dazu, sie zu fragen, was sie überhaupt so macht und wie es ihr so geht und wie sie meinen Blog gefunden hat, da sie gleich weiter musste.

Als ich mit meiner alten Klassenlehrerin sprach, erwähnte diese, dass wir ja in zwei Jahren unser zehnjähriges Abschlussjubiläum hätten und dass sie hofft, dass wir vielleicht ein Klassentreffen organisieren könnten, vielleicht sogar in den alten Gebäuden der MCS. Ich finde den Gedanken eigentlich sehr gut. Ich würde gerne mal einen Abend mit meiner alten Klasse verbringen. Ich würde gerne hören wie es den anderen im Leben so ergangen ist. Wovor ich mich ein wenig scheue, ist die Arbeit, so ein Treffen zu organisieren. Immerhin habe ich mittlerweile nur noch mit 2-3 Personen von damals wirklich Kontakt (und dazu eine Excelliste mit Facebook Adressen vom Rest). Aber bisher hat sich auch noch kein anderer dazu bereit erklärt. Da wir aber noch zwei Jahre Zeit haben, habe ich noch genug Luft, um darüber nachzudenken, in der Hoffnung, dass jemand anderes die Initiative ergreift. Was daraus wird, könnt ihr hier in etwa 2 Jahren auch auf meinen Blog lesen. :P

Irgendwie hat dieses Schultreffen bei mir auch die Lust auf mehr geweckt. Vermutlich ist es eine Mischung aus der Glorifizierung der eigenen Jugend, meinem schlechten Gedächtnis und meiner Neugier, dass ich inzwischen wirklich gerne ein Klassentreffen mit der Klasse hätte, bei der ich früher froh war, sie hinter mir gelassen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.