Geburtstag

Geburtstag 2015

Dieses Jahr erwartete mich dort ein ganz besonderes Geschenk. Nur für dieses eine Wochenende kam mich meine Freundin mich hier in Aberystwyth besuchen. Nachdem sie die lange Anreise überstanden hatte und am Bahnhof in Aberystwyth, Freitags, spät abends ankam, fiel sie mir vor Müdigkeit fast in die Arme. Wir machten uns auf den Weg in meine WG. Angekommen wurde sie erst einmal kurz der WG vorgestellt. Sie bekam eine Kleinigkeit zu essen und wir verschwanden relativ schnell in meinem Zimmer. Pünktlich um null Uhr bekam ich dann von ihr auch ein kleines Geschenk überreicht. Es gab selbst gemachte Pralinen, einen Brief und etwas Selbstgebasteltes.

Nachdem wir dann am nächsten Tag schön ausschliefen, gingen wir gemeinsam Aberystwyth erkunden. Genauer gesagt führte ich sie durch den Naturpark direkt neben der Universität. Anschließend ging es zur Küste, wo wir den Constitution Hill bestiegen. Hier merkten wir besonders, dass dieser Tag leider ziemlich windig war. Wir suchten uns eine windstille Ecke und genossen so doch für einen Augenblick die Aussicht. Ab und an bekamen wir sogar die Sonne zu sehen. Danach schlenderten wir am Hafen entlang und bestaunten die alte Universität, eine kleine Kirche und die Burgruine am Hafen. Gemeinsam betrachteten wir dann den Sonnenuntergang, hinter einer Mauer der Burgruine, um nicht den Wind total ausgesetzt zu sein. Danach ging es noch kurz in die Stadt und zurück zur Universität. Genau wie mir in den ersten Wochen, machte ihr der Weg zurück bergauf doch ziemlich zu schaffen. Ihren Freundinnen beschrieb sie diese Tour nachher als „Gewaltmarsch“. Gefallen hat es ihr aber glaube ich trotzdem.

Danach standen wir gemeinsam in der Küche und kochten unser Lieblingsgericht, bevor es wieder zurück ins Zimmer zum Kuscheln ging. Der Sonntag war deutlich ruhiger. Da das Wetter nicht viel besser war, verbrachten wir die Zeit gemeinsam im Zimmer. Trotz regelmäßiger skype Sitzungen hatten wir uns viel zu erzählen. Natürlich gab es trotzdem schöne gemeinsame Mahlzeiten. Am Montagmorgen musste ich sie dann leider schon ziemlich früh wieder am Bahnhof verabschieden. Das nächste Wiedersehen ist für Weihnachten angesetzt. So lange müssen wir uns dann mit skypen zufriedengeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.