HP und der Drucker der nicht ausbleiben will!

Vor einem Jahr habe ich mir den Drucker „HP PageWide Pro 477dw MFP“ privat gekauft. Seitdem habe ich aber einige Probleme mit diesem Drucker. Gekauft habe ich mir den Drucker nach einem Test in der c’t, der ganz gut für diesen Drucker ausgefallen ist. Der Drucker ist vermutlich etwas „oversized“ für meine Ansprüche. Meine Freundin druckt öfter für ihr Studium Skripte im zwei bis dreistelligen Seitenzahlbereich. Deswegen hielt ich es für eine gute Idee einen Drucker zu kaufen, der ein bisschen was leisten kann. Zudem wollte ich mein Glück mit einem modernen Tintenstrahldrucker versuchen, laut c’t sollten sie günstiger von der Farbe und ähnlich zuverlässig und ohne die Feinstaub Emissionen sein, die ich auch nicht unbedingt in meinem Zimmer haben muss.

Leider gingen kurz nach dem Kauf die Probleme los. Nicht nur, dass der PageWide Pro oft beim Hochfahren die Meldung „Dieser Drucker wurde nicht korrekt heruntergefahren“ meldete sondern auch nach diesen Meldungen, die trotz korrektem Herunterfahren kamen, hatte der Drucker gelegentlich Probleme Druckaufträge über Netzwerk entgegenzunehmen. Ein Neustart des Druckers half da zwar, aber da der Drucker einige Zeit brauchte um hochzufahren und erst nach einer kleinen Weile einsatzbereit war, kostete dies schon oft einige Nerven.

Als wäre das nicht schon Problem genug, hatte der Drucker die Eigenschaft, dass er sich selbst ständig nach einer Weile einschaltet. Dies passiert zwar nur alle zwei bis drei Tage einmal oder manchmal auch eine Woche lang gar nicht, aber anschließend „plingt“ es einmal im Wohnzimmer und der Drucker fährt selbstständig hoch.

Beim Herunterfahren (oft nachdem der Drucker selbstständig hochgefahren ist) kam der Drucker anschließend oft in eine Endlosschleife und hat für Stunden nur noch heruntergefahren, bis man ihm den Stecker gezogen hat. Danach kam dann beim nächsten Hochfahren definitiv die Meldung, dass der Drucker nicht richtig heruntergefahren wurde.

Zudem scheint es mir so, als wäre der Drucker nach fehlerhaften Hoch- und Runterfahrvorgängen oft damit beschäftigt, sich selbst zu reinigen und dabei am Tinte Verschwenden. Trotz sparsamen Einstellungen am PC waren die Patronen deutlich schneller leer als sie hätten sein sollen. Auch beim Schwarzweiß Druck, mischt dieser Drucker gerne Farbe hinzu, sodass die Farben nicht festtrocknen. Sobald eine Farbpatrone leer war, hat der Drucker den Druck natürlich ganz verweigert. Da war es egal, dass man eigentlich nur schwarz-weiß drucken wollte.

Der Drucker wurde regelmäßig auf die neuste Firmware aktualisiert, er wurde direkt oder per Steckerleiste betrieben, das Stromkabel wurde getauscht, ich habe ihn über LAN, WLAN und USB Kabel (zeitweise auch nichts von alledem) betrieben. Er ist bei jeder dieser Einstellungen angesprungen. Auch als über den Support erst das Mainboard, danach Mainboard und Netzteil und schließlich der ganze Drucker ausgetauscht wurde, bestand dasselbe Problem weiterhin.

Viele dieser Sachen hatte ich getestet, nachdem ich mich mit dem HP Support auseinandergesetzt habe. Zu dem Support lässt sich auch wieder ein ganzer Absatz schreiben, dass beschreibe ich jetzt aber in chronologischer Reihenfolge.

Am 05.09.2016 habe ich den Drucker gekauft.

Am 18.11.2016 habe ich den ersten Servicefall bei HP eröffnet, nachdem ich die Probleme nicht selbst lösen konnte. Der Techniker hat das Mainboard getauscht.

Am 06.02.2017 wurde das Netzteil vom Drucker getauscht, nachdem ich im Januar noch einen Servicefall bei HP geöffnet hatte.

Am 22.03.2017 wurde schließlich der komplette Drucker getauscht. Leider trat das Problem weiterhin auf.

Am 10.07.2017 habe ich noch einen Fall eröffnet wonach das Problem aber weiterhin nicht behoben war.

Am 01.09.2017 wollte die Hotline mir inzwischen nicht mehr helfen, da das Problem an mir liegen soll. Das heißt wohl, dass der Stromkreis im unseren Haus das Problem sein muss – was bisher nur den Drucker störte und für mich schwer vorstellbar ist.

Als ich den Drucker gekauft habe, hatte ich die Hoffnung, dass ich mit einem kleinen Firmengerät einen zuverlässigen Drucker bekomme. Aber anscheinend sind billige Firmengeräte bei HP genauso zuverlässig wie die billigen Tintenstrahldrucker für zuhause – nur größer und teurer. Im Prinzip ist für mich so nur der Scanner nutzbar und dafür war der Drucker ziemlich teuer. Ich würde also jedem davon abraten, diesen Drucker zu kaufen. Mein nächster Drucker wird auch definitiv nicht von HP kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.