Mera Luna 2014

Vor einer Weile habe ich mit meinem besten Kumpel beschlossen, dass ich mit ihm auf das Mera Luna besuche. Ich bin erst mit dem Bus (und meinem ersten Handy Bahnticket) nach Hamburg gefahren. Mit einer Freundin von ihm haben wir uns mit dem Auto auf nach Hildesheim gemacht. Die Anreise war Freitagabend und der Verkehr war akzeptabel. Das Mera Luna war auch das erste Festival, auf dem wir das Auto nicht mit auf den Campingplatz fahren durften. Relativ weit vorne waren Bekannte von meiMera Luna 2014nem Kumpel, die uns einen Platz freigehalten haben. Das Highlight am Freitag waren definitiv die Mäuse, die sich in Löchern unter unserem Tisch einquartiert hatten. Diesen konnte ich sogar ein Kleeblatt hinhalten, welches die Mäuse dann mir von der Hand fraßen. Wir haben uns in unserem Camp auf jeden Fall eine Weile über die Mäuse amüsiert.

Am  Samstag habe ich mir dann insgesamt 9 Bands angesehen. Von Marilyn Manson war ich etwas enttäuscht. Er hat sich nicht wirklich Mühe bei seinem Auftritt gegeben, randaliert und das Gesungene klang auch nicht besonders gut. Zu dem war sein Hemd 2 Nummern zu klein. Ich habe mir aber sagen lassen, dass die meisten Auftritte von Manson wohl so ablaufen sollen. Dafür waren die restlichen Bands wirklich gut.

Am Sonntag habe ich mir dann 5 Bands angesehen. Generell ist mir aufgefallen, dass das Festival sehr sauber war. Bzw. mit Abstand das sauberste Festival, auf dem ich je war. Dazu gibt es auf so einem Gothic Festival schon sehr viel und sehr interessante aufgetakelte Personen. Es gab also jede Menge zu sehen. Auch das Camp war sehr sympathisch und ich habe einige neue Menschen kennengelernt. Ich bin von Freitag bis Sonntag mit einer Akkuladung meines Handys ausgekommen.
Wenn es sich einrichten lässt, bin ich im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder da.

Samstag: Meinhard,  Ignis Fatuu, Sündenklang, Lacrimas Profundere, Stahlmann, Asps von Zauberbrüdern, Subway  to Sally, Marilyn Manson, Within Temptation
Sonntag: Euzen, Feuerschwanz (halb), Letzte Instanz, Faun, Hocio (halb), In Extremo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.