Tagebuch Lübeck #5

MPS Öjendorf 2017

Dieses Jahr bin ich nach langer Zeit wieder zum MPS in Öjendorf gefahren. Für meine Freundin war der Besuch auf dem MPS ein erstes Mal. Dementsprechend haben wir am Anfang eine ausführliche Runde über den Markt gedreht und uns umgeschaut. Zwischendurch haben wir schon ein paar kleine Sitzpausen bei einigen kleineren Bandauftritten eingelegt. Später haben wir noch meine Schwester mit ihrem Freund und einem weiteren Freund getroffen.

Zum Nachmittag haben wir uns auf die Bandauftritte konzentriert. Unser Highlight war Versengold. Wir haben uns beide Auftritte der Band komplett angeschaut. Aber auch Mr. Hurley & Die Pulveraffen und Saor Patrol waren nicht schlecht. Zum Abend hin haben wir uns das Konzert von Saltatio Mortis zur Hälfte angeschaut. Danach war uns der Auftritt etwas zu eintönig. Wir haben noch bei Knasterbart reingeschaut. Allerdings hat uns die Band nicht richtig überzeugt. Wir sind dann noch etwas über das Gelände gewandert und haben uns hier und da noch etwas angeschaut, bevor wir den Heimweg antraten.

Theater Lübeck

Nachdem ich im letzten Jahr „West Side Story“ und „Der Kaufmann von Venedig“ mit meiner Freundin gesehen habe, habe ich mir für dieses Jahr ein Studi-Abo beim Theater Lübeck gekauft. Dieses besteht aus 2x Schauspiel, 2 x Musiktheater und zwei Vorstellungen nach Wahl.

Als erste Wahlvorstellung haben wir uns das Stück „In der Bar Zum Krokodil – Die Comedian Harmonists“ ausgesucht, welches wirklich sehenswert ist. Ich hatte davor bereits den Film von 1997 gesehen und fand das Stück auch im Kontrast zum Film sehr gelungen. Natürlich waren auch die vielen Stücke von den Comedian Harmonists toll.

Wir waren aber auch schon bei einen der Pflichtstücken, namens „Labor – Mutter Courage“. Dies war ein deutlich anspruchsvolleres Stück, welches stellenweise sehr modern und dann wieder sehr klassisch inszeniert war. Insgesamt hat mir dieses Stück aber auch gefallen. Es hat an einigen Stellen definitiv zum Nachdenken angeregt, was vermutlich das Hauptziel dieses Stückes war.

Dann stehen neben dem einen Stück nach Wahl noch folgende Pflichtstücke auf meinem Abo:

  • Die Brüder Karamasow
  • Der ferne Klang
  • Der Barbier von Sevilla

Bei dem Stück welches ich noch zur Auswahl habe, werden wir vermutlich noch „Oliver Twist“ schauen. Dazu wollen wir noch einmal regulär ohne Abo zum Stück „Das goldene Vlies“ gehen.

Ich bin auch hier schon gespannt wie die Stücke werden.

Besuche & Unternehmungen

Die Zeit bis zum neuen Semester haben meine Freundin und ich genutzt, um uns mit einigen Freunden zu treffen. Unter Anderem hatten wir einen tollen Abend beim Billard Spielen in Lübeck. Aber auch mein Beamer musste wieder herhalten und wir haben mit Freunden mehrmals Filme geguckt und Partyspiele gespielt. Um mal ein paar Favoriten zu nennen: Overcooked, Lovers in a Dangerous Spacetime, Human: Fall Flat, Tricky Towers und Marooners. Wir haben aber auch die Gelegenheit genutzt, um Brett-/Kartenspiele mit Freunden zu spielen. Zum Beispiel haben wir das Kartenspiel „Witches“, welches meine Freundin einige Zeit schon liegen hatte, ausprobiert.

Blutspende

Nachdem ich während und nach meinem Auslandsaufenthalt eine kleine Unterbrechung beim Blutspenden hatte, bin ich jetzt wieder regelmäßig einen halben Liter Blut spenden. Inzwischen war ich zu meiner zwanzigsten Blutspende. Bis jetzt hatte ich auch noch bei keiner Blutspende Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.