Chronik des Kirchspiels Süderlügum

Da ich mich auch immer mal wieder mit meiner Ahnenforschung auseinandergesetzt habe, bin ich natürlich nicht um die Süderlügumer Dorfchroniken drumherum gekommen. In diesem Buch von Johann von Böhl und Hans W. Rerup ist tatsächlich in der „Haus- und Hofchronik von Süderlügum“ auch die Geschichte von meinem Elternhaus zu finden. Allerdings ist das Buch groß und sperrig. Das Buch wird auch schon lange nicht mehr gedruckt und ist deshalb schwer zu bekommen. Da ich Bücher am liebsten auf meinem Smartphone lese und die „Chronik des Kirchspiels Süderlügum“ das einzige Buch ist, welches ich nicht digital besitze, ist das Projekt entstanden, das Buch selbst zu digitalisieren. Ich habe dafür mit dem Autor des Buches Kontakt aufgenommen. Dieser hat mir auch gerne das original Schreibmaschinenmanuskript des Buches eingelesen. Allerdings war die Scanqualität leider nicht ausreichend für mein Vorhaben. Deshalb habe ich mir ein gebrauchtes Exemplar des Buches erworben und es von einem Freund aufsägen lassen, sodass ich das Buch durch meinen Scanner schicken konnte.

Nachdem ich das ganze Buch gescannt hatte, begann die Sisyphusarbeit. Mithilfe der Software gImageReader habe ich Seite für Seite mit Texterkennung eingelesen und den Text herauskopiert. Um daraus später wieder ein digitales Buch zu generieren, habe ich den Text ins Asciidoc Format gebracht. Anschließend konnte ich aus diesem Format ein PDF und ein EPUB Dokument generieren. Natürlich kann ich bei den 450 Seiten einige Übertragungsfehler nicht ausschließen. Nach Rücksprache mit dem Autor habe ich deshalb ein Github Repository erstellt, auf dem man sich die Asciidoc Dokumente herunterladen kann.

Für diejenigen, die die Chronik des Kirchspiels Süderlügum einfach nur digital lesen möchten um mehr über die Geschichte Süderlügum’s zu erfahren, habe ich auch einen Download eingerichtet.

Die Chronik des Kirchspiels Süderlügum als EPUB herunterladen!

Die Chronik des Kirchspiels Süderlügum als PDF herunterladen!

Asciidoc unterstützt grundsätzlich noch weitere Formate, die kann man sich mithilfe der Quelldateien selbst bei Bedarf generieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.