spontaner Designwechsel

Website ScreenshotIch habe mich dazu entschieden, das Design dieser Website auszutauschen. Mein altes Theme hatte anscheinend einen Layoutfehler auf den Beitragsseiten und lies Kommentare und die Sidebar verschwinden. Da das Layout sowieso in die Jahre gekommen war, habe ich es einfach ausgetauscht durch ein WordPress Standardtheme. Das habe ich noch ein wenig zurechtgerückt und das Ergebnis könnt ihr jetzt sehen.

Keine besonders aufwendige Änderung, aber ich mag diesen Blog sowieso lieber etwas schlichter.

22

Geschenk von meiner Schwester

Und schon wieder Geburtstag. Für normale Menschen ein Grund zum Feiern. Für einige ein Grund sich richtig zu besaufen. Für mich ist es ein Donnerstag.

Ich feiere meinem Geburtstag nicht, hauptsächlich weil ich generell nicht gerne “feiere”, andererseits gab mein Freundeskreis nie große Feiern her und nachdem ich zu alt für einen Kindergeburtstag war, habe ich das feiern von Geburtstagen meistens ausgelassen. Hin und wieder saß ich an meinem Geburtstag mit ein paar engen Freunden zusammen. Mehr aber auch nicht.

In sozialen Netzwerken trage ich mein Geburtsdatum nicht ein. Ein Grund dafür war, dass im damaligen “SchülerVZ” ein Klassenkamerad von mir Glückwünsche am 1.1 bekam, weil er dieses Datum als Platzhalter eingetragen hatte. Die ursprüngliche Idee dahinter war, wie viele von meinen Freunden mir gratulieren würden, wenn keine Erinnerung auf einem Sozialen Netzwerk kommt. Die traurige Wahrheit ist, dass es nur eine sehr überschaubare Anzahl ist. Hauptsächlich enge Freunde und Familie. Hin und wieder bin ich auch von einigen meiner Freunde auf den sozialen Netzwerken sehr positiv überrascht, dass sie an meinen Geburtstag denken und mir gratulieren. Diese 2 – 3 Glückwünsche sind mir dann aber viel lieber als 100 Glückwünsche durch die Facebook Erinnerung.

Weiterlesen

Ein kleiner Statusbericht

KuhjungeDas Studium läuft seit etwas mehr als einem Monat. Bisher würde ich sagen auch recht gut. Durch meine Ausbildungen habe ich einen großen Vorsprung im Fach Programmieren und lerne dort hauptsächlich Begrifflichkeiten und einen saubereren Programmierstil. Das Fach Datenbanken kann ich aktuell auch sehr entspannt angehen, denn Datenbanktheorie und praktische MySQL Erfahrungen habe ich auch schon. Ganz anders sieht es bei Mathematik und Informatik aus. Ich muss zugeben, dass ich Informatik und Programmieren fälschlicherweise für das Gleiche hielt. Dem ist aber nicht so. Obwohl Informatik sehr theoretisch ist und viel Mathematik enthält, komme ich damit bisher noch gut klar. Mein Problemfach ist Mathematik. Da ich mich aber neben die richtigen Leute setze, bekomme ich die Aufgaben wenn ich sie nicht gleich verstehe erklärt und konnte so bisher alle Aufgaben recht gut lösen. Allerdings bin ich auch schon an der einen oder anderen Aufgabe verzweifelt. Der trockenen Mathematikvorlesung an einigen Tagen zu folgen fällt auch nicht immer leicht.
Aktuell bemühe ich mich auch um eine Zusatzqualifikation namens “EOQ Quality Manager Junior”. Man muss im Studium mitnehmen, was man kann. Dazu kommt, dass ich mein Studium im Moment nicht mit einem Nebenjob finanzieren muss. Deshalb habe ich genug Zeit um diese Qualifikation neben dem Studium zu erwerben.

Weiterlesen

Mailauszug

mailauszug

Ich schreibe viele Mails. Die meisten davon sind unspektakulär und schnell wieder gelöscht. Aber die Mail die ich gerade von meiner kleinen Schwester (von der Jüngsten möchte ich dazu anmerken) geschickt bekommen habe, hat mich gerade ziemlich vom Hocker gerissen. Ich glaube ich muss noch mal ein ernstes Wort mit meinem kleinen Schwesterchen reden.

So oder so, aus ihr wird noch mal etwas ganz Großes, davon bin ich überzeugt.

Nachtrag: Sie schreibt übrigens von diesen Video.

Lübeck

20130901_115134

Meine bisherige Ausbildung bei der Versatel habe ich vor einer Weile abgeschlossen. Ich hätte eventuell die Chance gehabt in meiner Firma übernommen zu werden, allerdings hatte ich zu dem Zeitpunkt schon andere Pläne. Ich habe seit geraumer Zeit schon den Plan studieren zu gehen. Früher wäre das für mich unvorstellbar gewesen. Inzwischen erfülle ich alle Voraussetzungen für ein Studium und möchte ich es ganz gerne einmal probieren. Ich glaube sonst würde ich mich bis ans Ende meiner Tages ärgern, dass ich es nie probiert habe, als ich die Gelegenheit dazu hatte.

Ich habe mich eine ganze Weile nach passenden Studiengängen umgesehen. Weiterlesen

Wacken 2013

 

20130803_185447

Dieses Jahr ging es für mich zum dritten Mal in Folge nach Wacken. Unsere Position auf dem Campingplatz war leider lange nicht so ideal wie letztes Jahr und ich hatte deutlich mehr Laufwege.  Trotzdem habe ich wieder viele Bands gesehen. Unter anderem:

Coppelius, Fejd, Russkaja, Santiano, Feuerschwanz, Skyline & Special Guest, Annilathor, Deep Purple, Rammstein, Mandowar, Neara, Eisbrecher, Powerwolf, Sabaton, Motörhead, ASP, Alestorm, Die Apokalyptischen Reiter, DevilDriver

Extrem anstrengend war dieses Jahr wieder einmal das Wetter. Dieses Jahr war allerdings der krasse Gegensatz zum letzten Jahr. Sonne und Hitze (okay, meistens…)

Dieses Jahr war für mich bis auf Weiteres das letzte Wacken. Hauptgrund war die kleine Preissteigerung in den Tickets, die über meine Schmerzgrenze ging.

Der neue Kuhjunge

Im Laufe der Jahre hatte ich schon einige Texte in denen ich mich selber beschrieben habe, egal ob in meiner Abschlusszeitung beim Schulabschluss, Auf Facebook oder auf dieser Webseite. Für meine Website ist dies glaube ich der 5te Text. Inzwischen finde ich, dass es Zeit für einen neuen Text über mich wird. Gesagt, getan. Ich darf euch präsentieren: Weiterlesen

Cube World

Cube World

Ich habe ein neues Spiel für mich entdeckt. Aufmerksam wurde ich auf “Cube World” durch einen Artikel, der darüber berichtete, dass dieses Spiel wohl gerade einen Hype erlebt. Natürlich war ich neugierig und auch das Spielprinzip, eine Mischung aus Minecraft und WoW, fand ich sehr interessant. Also habe ich 15€ in die Alphaversion investiert und es hat sich definitiv gelohnt. Die nächsten 3 Tage habe ich das Spiel mit meinen Geschwistern im Netzwerk durchgespielt. Wobei durchgespielt ist relativ, da das Spiel kein Ende hat. Ich werde wohl noch einige Stunden an diesem Spiel verbringen und bin gespannt, wie  es sich weiter entwickeln wird.

Zu meinen Charakteren, angetestet habe ich das Spiel mit einer blauäugigen, blonden Ranger Elfin namens Kuhjunge, die ich eigentlich nur zum Testen erstellt hatte. Später wurde mir das dann zu Fernkampflastig und ich bin zu meinen grünbärtigen Zwergenschurken namens Wums gewechselt (Siehe Bild). Der Bart ist einfach nur sexy. Mit dem Schurken kam ich dann im weiteren Spielverlauf deutlich besser klar und erkundete die Welt mit selbigen weiter.  Ich glaube, ihr merkt schon, dass ich so meinen Spaß bei dem Spiel habe, besonders beim Charakterdesign. :P

Das Ding mit den Zähnen

Vorgeschichte

Alles begann vor etwa 7 Jahren glaube ich. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, irgendwann in der Realschulzeit passierte es auf jeden Fall. Ich sprang über eine Kante, als ich auf dem Weg zu meinem Schulbus abkürzen wollte, und blieb mit meinem Fuß hängen. Den Sturz federte ich mit meinen beiden oberen Schneidezähnen ab. Ich glaub man kann sagen, dass die Zähne das nicht so gut fanden. Vom sichtbaren Teil des ersten Schneidezahnes wurde fast die Hälfte zertrümmert, beim anderen brach nur eine große Ecke heraus. Das Gefühl, das der kalte Waschlappen auf meinen halb abgebrochenen Zahn verursachte, läuft mir heute noch eiskalt den Rücken herunter, so unangenehm war es.
Danach wurden dann die abgebrochenen Zahnstücke ersetzt und meine Zähne geschient. Diese Schiene war auch eine nicht so leckere Angelegenheit. Ich weiß nicht, woraus sie war, aber so ziemlich alles was ich gegessen habe, war nachher in diesem irgendwie fusseligen Ding drin. Ich weiß auch nicht mehr wie lange ich diese Schiene getragen habe. Aber ich war froh, als ich sie wieder loswerden konnte. Meine Schneidezähne sehen seit dem nicht hübsch aus, machen aber ihren Dienst (Siehe Fotos weiter unten). Weiterlesen

Rockharz 2013

Rockharz 2013
Auch dieses Jahr ging es für mich wieder zum Rockharz. Das Lineup war dieses Jahr wieder der Hammer, sodass ich mich mal wieder halb totgelaufen habe beim Bands gucken.
Ich könnte hier natürlich noch einen langen Text schreiben, wie toll das Festival und das ganze drumherum war, allerdings ist momentan so eine Phase, in der ich lange Texte nur schwer aus mir heraus bekommen kann.
Trotzdem möchte ich für mich dieses Festival noch kurz auf meinen Blog festhalten. Das wäre ja irgendwie blöd, wenn hier ein Festival fehlen würde …
Auf dem Foto ist übrigens die Band “Subway to Sally” zu erahnen. Schöne Grüße an meinen Kumpel Malte an dieser Stelle.

Gesehene Bands: Megaherz, Grailknights , Vader, Subway to Sally,  Kreator, Excrementory Grindfuckers, Arkona, Delain, Alestorm, Dragonforce, Eluveitie, Accept, Soulfly, Feuerschwanz, Akrea, Van Canto, Ensiferum, J.B.O, Eisbrecher, Avantasia
Halb gesehen: Unearth, Mono Inc, Dr. Living Dead.