Studieren in Aberystwyth im Vergleich zu Lübeck

In diesem Blogeintrag berichte ich über die Unterschiede, die ich zwischen der Universität von Aberystwyth und der FH Lübeck festgestellt habe.

Old College Aberystwyth

Die Vorlesung an der Universität Aberystwyth sind nur 50 Minuten lang. Zwischen jeder Vorlesung hat man 10 Minuten Zeit den Raum zu wechseln und zur nächsten Vorlesung zu gehen. Insgesamt habe ich in diesem Semester nur 3 Monate Vorlesung. Konkret vom 28 September bis zum 11 Dezember. Das ist nicht viel Zeit. Mittwochs wird nachmittags für alle Studenten freigehalten. Der Mittwoch ist bei mir komplett frei. Zudem haben die meisten Bereiche eine „Arbeitswoche“ in der keine Vorlesungen, aber wohl Praktika stattfinden. Diese Arbeitswoche ist zum Aufholen des Stoffes aus den bisherigen Vorlesungen.

Das Notensystem in Aberystwyth funktioniert komplett anders als das in Lübeck. Eine Note wird in mehrere Grade geteilt. Ab 40% hat man bestanden. Alles was über 70% ist, gehört zu einer erstklassigen Note und entspricht einer 1,.. In Lübeck. Wer Noten über 70% haben möchte, muss den Professor wirklich beeindrucken.

Ich habe aber bereits für einen Text eine Note von 76% bekommen, was mich doch etwas überrascht hat. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mein erster englischer Text mit 3500 Wörtern so eine gute Note bekommt. Im Feedback waren auch einige Verbesserungspunkte aufgezeigt. Ich bin mal gespannt wie die Noten in den anderen Fächern hier so sein werden und sie dann mit meinen Leistungen in Lübeck etwas genauer vergleichen.

Insgesamt muss hier viel mehr geschrieben werden als in Lübeck. In Lübeck habe ich meistens relativ viel Quellcode mit einer Dokumentation abgeben müssen. Manchmal reichte auch nur eine Dokumentation eines Projektes. Insgesamt habe ich in Lübeck gefühlt mehr „Team Projekte“ gehabt als ich hier habe. Allerdings hatte ich in Lübeck auch mehr Praktika als hier. Und hier sind die Praktika auch seltener benotet. In Aberystwyth muss ich öfter „Essays“ oder „Reports“ über ein bestimmtes Thema abgeben. Dazu bekomme ich eine feste Anzahl von Wörtern, die diese Abgabe haben sollte. Mit Wortzahl Angaben wird in Lübeck überhaupt nicht gearbeitet.

Die Prüfungen sehen auch anders aus. Hier bekommt man zum Beispiel 5 Fragen und muss davon 3 beantworten. Jede Frage hat Teilfragen. Prüfungen dauern meistens 1 oder (öfter) 2 Stunden. Man kann die Altklausuren der letzten 4 Jahre über eine Website einsehen, was doch sehr hilfreich ist. Der Rest ist in Aberystwyth ähnlich wie in Lübeck. Da die Prüfungen aber erst im Januar hier anstehen, ist es gut möglich, dass ich noch ein paar Details entdecke.

Vorlesungen im Detail

Da ich noch nirgends auf dem Blog erwähnt habe, was ich hier genau alles für Vorlesungen besuche, habe ich hier eine kurze Auflistung für dieses Semester erstellt:

C and Unix Programming (5 ECTS)

http://www.aber.ac.uk/en/modules/deptfuture/?m=CS23710

Eigentlich hatte ich C ja bereits. Allerdings hatte ich damit bis jetzt immer so meine Schwierigkeiten. Da ich im nächsten Semester außerdem eine Vorlesung besuchen werde, die auf dieser Vorlesung aufbaut, wollte ich diese Gelegenheit nutzen, um C noch einmal zu lernen. Diese Vorlesung war auch deutlich detaillierter als der „C-Crashkurs“ den ich an der FH Lübeck hatte.

Mit den Praktika und der finalen Aufgabe dieser Vorlesung habe ich absolut keine Schwierigkeiten. Mein C ist also inzwischen besser, als ich dachte. Die Hälfte der Note gibt es aber über eine normale Klausur.

Agile Methodologies (5 ECTS)

http://www.aber.ac.uk/en/modules/deptfuture/?m=CS31310

In Lübeck wurde das Thema in 2 Vorlesungen und einem Praktikum angerissen. Auf der Seacon (http://www.quhfan.de/post/seacon-2015/) war agile Development aber ein ziemlich großes Thema. Deshalb wollte ich mehr darüber erfahren wie agile Development funktioniert. Deshalb habe ich mich für diese Vorlesung entschieden.

Für diese Vorlesung musste ich einige Textblätter bereits abgeben. Diese erforderten nicht wenig selbst geschriebenen Text. Diese machen allerdings nur 10% von der Note aus.

Ubiquitous Computing (5 ECTS)

http://www.aber.ac.uk/en/modules/deptfuture/?m=CS35710

Dieser Titel ist ziemlich allgemein. Ich nur eine sehr grobe Ahnung, was mich in dieser Vorlesung erwarten sollte. Ich bin aber trotzdem einfach dort mal hingegangen Es steht für die Computer, die uns überall umgeben. In der Vorlesung geht es um den Einsatz von Technologien wie RFID, GPS, GPRS und der Funktionsweise des Handynetzes im Allgemeinen, Wi-Fi, Bluetooth, Kommunikation via Ton oder Licht und einigen anderen Kommunikationstechnologien von denen ich bisher noch nie gehört hatte. Im Praktikum dürfen wir einige Technologien davon auch testen. Die Note gibt es über eine Klausur, die auf einem Szenario basiert, was wir uns selbst erarbeiten müssen. Dieses Jahr ist das Praktikum über ein System, welches Daten unter Wasser an einer Gletscherkante auslesen muss.

Open Source Development Issues (5 ECTS)

http://www.aber.ac.uk/en/modules/deptfuture/?m=CS38110

In dieser Vorlesung geht es um die Chancen und Problematiken bei der Open Source Entwicklung. Dazu gab es gleich noch die Entstehungsgeschichte der Open Source Gemeinde, Geschäftsmodelle mit Open Source und diverser Lizenzmodelle im Detail. Diese Vorlesung wird komplett über eine Klausur geprüft.

Planning, Process and Product in Academic Writing (5 + 5 ECTS)

http://www.aber.ac.uk/en/modules/deptcurrent/?m=IC17720

Diese Vorlesung besuche ich hauptsächlich, um meine Englisch-Schreibfertigkeit zu verbessern. Trotzdem lerne ich hier auch viel Grundsätzliches über das Schreiben, was mir sicher auch bei meiner Bachelor Arbeit helfen wird. Diese Vorlesung geht über 2 Semester und wird komplett über die Abgabe von Aufgaben bewertet.

Fundamentals of Intelligent Systems (10 ECTS)

http://www.aber.ac.uk/en/modules/deptfuture/?m=SEM6120

Diese Vorlesung ist eigentlich Teil eines Master Studienganges. Gerade deswegen ist es sehr interessant für mich diese Vorlesung zu belegen, da ich mich für einen internationalen Master Studiengang interessiere und wissen möchte, ob ich mich in einer englischen Master Vorlesung behaupten kann. Die Vorlesung an sich ist auch sehr interessant. Vermutlich belege ich in Lübeck in meinem letzten Jahr ebenfalls eine ähnliche Vorlesung noch einmal. Auch hier wird interessant, wie genau die Unterschiede zwischen Aberystwyth und Lübeck sind. In dieser Vorlesung zum Beispiel muss ich keine Klausur schreiben, sondern nur Aufsätze und Projektarbeiten abgeben, die von der Thematik ziemlich spannend sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.